Die Philosophie des Vereins Soester Wirtschaft e.V.

Alle lokalen Wirtschaftsfaktoren spielen täglich sinnvoll Hand in Hand: Das Gewerbe betreibt Wertschöpfung, die mit Hilfe der Dienstleister optimiert werden kann. So wie der Einzelhandel den Gewerbebetrieb mit seinen Arbeitsplätzen als Wertschöpfungsfaktor benötigt, so benötigt der Gewerbetreibende ein attraktives städtisches Umfeld, damit seine Arbeitnehmer hier gerne leben und einkaufen. Bei der wirtschaftlichen Weiterentwicklung des Standortes sind diese Faktoren gleichzeitig im Auge zu behalten. Deswegen ist es sinnvoll allen lokalen Wirtschaftskräften die Möglichkeit zu geben ihre Interessen kompetent und gebündelt zu vertreten.

Daher setzt sich der VSW für die Stärkung des Wirtschaftslebens ein und will dafür sorgen, dass insgesamt ein wirtschaftsfreundlicheres Klima entsteht. Der Verein will auf die politischen Gremien und auf die Verwaltung genau jenen Druck ausüben der dazu verhilft, vor allen Dingen Mittelstandsprojekte (Betriebserweiterungen, Neubauten, Änderungen) zu befördern und zu beschleunigen. Für die in Soest ansässigen Betriebe heißt das, dass nur über die Beteiligung und die Mitgliedschaft im VSW der Wirtschaft insgesamt das ihr gebührende kommunalpolitische Gewicht erzeugt werden kann. Es muss klar sein, dass die Rahmenbedingungen bei der Weiterentwicklung der Kommune in den kommenden 15 bis 25 Jahren andernfalls von allen möglichen Kräften gestaltet werden –  nur eben nicht von der ansässigen Wirtschaft. Der VSW ist Knotenpunkt eines lokalen Wirtschaftsnetzwerkes und schafft gerade für kleine und mittlere Unternehmen Kontakte innerhalb der Unternehmerschaft – quer durch alle Branche, schafft aber auch Kontakte zu Politik und Verwaltung. Damit ist die Mitgliedschaft im VSW für jedes einzelne Unternehmen eine sinnvolle Investition in die eigene Zukunft.

Der VSW möchte, dass die Branchen auf lokaler Ebene untereinander stärker wirtschaftlich miteinander verbunden werden. Er weiß aber auch, dass eine prosperierende, lebenswerte Stadt sich nicht allein über harte Standortfaktoren definiert. Daher müssen im Interesse der Soester Wirtschaft die weichen Faktoren durch die Soester Wirtschaft ebenfalls beeinflusst werden. Events wie Allerheiligenkirmes, Bördetag, Fehde, SoestART, Weihnachtsmarkt, verkaufsoffene Sonntage u.a. sind somit als imagefördernde lokale Marketinginstrumente und Publikumsmagneten zu verstehen. Diese pushen nicht nur punktuell den Umsatz des Einzelhandels, sondern geben weit darüber hinaus der Stadt Soest das Bild ihrer Unverwechselbarkeit. Insofern lohnt es sich für alle Wirtschaftstreibenden, aber auch für Privatpersonen, über die VSW-Mitgliedschaft in solche Maßnahmen zu investieren.

In der Regel besteht der Vorstand als 4-köpfiges Führungsgremium aus einer politisch und sozial unabhängigen Gruppe selbständiger Unternehmer. Diese Personen sind niemandem in irgendeiner Weise verpflichtet. Um die konsequente Unabhängigkeit des Vorstandes und des gesamten Vereins auf Dauer zu gewährleisten, ist die Möglichkeit im Führungsgremium des Vereins mitzuwirken per Satzung auf mindestens eine Amtsperiode (fünf Jahre) festgesetzt.